Einspurig-Reisen

Papayasalat und andere kulinarische Genüsse in Asien

Nachdem Afrika und Südamerika für unseren schmalen Geldbeutel eher eine kulinarische Wüste waren haben wir uns natürlich sehr auf das Essen in Asien gefreut… Das Essen ist günstig und gut gewürzt. Woher das Fleisch und manch Anderes kommt haben wir uns mal angeschaut. Kerstin wurde nach einem Besuch auf dem Khlong Toei Markt in Bangkok…

read more →

Abstecher nach China

Die vier Tage in China waren die teuersten unserer gesamten Reise. Ausländer dürfen nur in staatlicher Begleitung mit eigenen Fahrzeugen einreisen. Die Genehmigungen für das Fahrzeug, der chinesische Führerschein, den ich nun besitze, und das chinesische Nummernschild plus Guide und Begleitfahrzeug kosten uns satte 1.400 USD. Zudem war unser Führer eine absolute Pfeife und hat…

read more →

Überraschendes Pakistan

Pakistan war für uns das Land auf unserer Reise, das uns am meisten positiv überrascht hat. Glaubt man den westlichen Medien leben dort nur Taliban, alle laufen mit Turban, Vollbart und Waffen rum, und man muss ständig Angst haben, dass ein Anschlag verübt wird. Wir waren von der Herzlichkeit der Pakistanis begeistert. Wir hatten Kontakt…

read more →

Varanasi

Von Varanasi waren wir beim letzten Indienbesuch schon begeistert, und so wollten wir, da es auf dem Weg lag noch mal einen Tag dort verbringen. Varanasi ist spiritueller Dreh- und Angelpunkt vieler Hindus. Die ganze Stadt ist gefüllt mit Tempeln, Ashrams, Yogaschulen und allem was das spirituelle Herz begehrt. Sie gilt als eine der ältesten…

read more →

Durch Ladakh und Kaschmir

Nachdem wir noch ein paar Tage bis zum „Teaching“ des Dalai Lamas Zeit haben wollten wir auf den Rohtang-Pass bei Manali fahren, aber so einfach ist auch das nicht mehr! Nach 20km Serpentinen werden wir gestoppt und dürfen ohne Genehmigung nicht weiter fahren. Die Genehmigung gibt es in der Stadt. Warum? Weiss keiner, nur seit…

read more →

Auf Du und Du mit dem Nashorn

Im Chitwan Nationalpark kann man Nashörner, Tiger, Bären, Krokodile, Leoparden und jede Menge andere Tiere beobachten. Nachdem wir eine günstige Unterkunft gefunden hatten, haben wir für den nächsten Tag eine Jeep- und eine Safari zu Fuß gebucht. Schon am Morgen beim Frühstück hat sich unser Guide vorgestellt und uns erzählt, dass gerade ein Nashorn unten…

read more →

Kriegsbemalung

Seit wir in Asien unterwegs sind hat unser Moped ein paar Schönheitsbehandlungen bekommen… Vor den Tempeln in Bagan, Myanmar wollten uns unzählige Künstler ihre Bilder verkaufen. Wie immer hatten wir unser Argument “Wir können auf dem Moped nichts mehr mitnehmen”. Aber wir boten dem Künstler an, er könne ein Bild direkt aufs Moped malen, irgendwas mit…

read more →

Im Nordosten Indiens

Auf dem Weg nach Darjeeling hat es wieder im Fahrwerk zu quietschen begonnen. Die üblichen 10.000km waren um und das untere Lager des hinteren Federbeines hat sich wieder aufgelöst. In ganz Darjeeling war nur eine einzige Drehbank zu finden und die war seit fünf Jahren außer Betrieb. Blieb mir nichts weiter übrig als die kurvige…

read more →

Wir treffen einen echten König!

Translate this Post in your language: Auf unserem Weg durch Assam sind wir von der Schnellstraße abgefahren, um uns auf einem kleinen Markt etwas zu Essen zu suchen. Während wir das Motorrad langsam durch das Gedränge manövriert haben hat ein Mann uns versucht in eine Abzweigung zu schicken. Kerstin hat noch im Spaß gefragt „Woher…

read more →

Luxus pur….

Neulich haben wir den pefekten Anhänger für unser Moped gefunden: Natürlich ist das nicht ohne Weiteres machbar, außerdem hat das Moped schon genug zu schleppen und offroad bräuchten wir damit schon gar nicht mehr zu fahren. Aber geil ausschauen würde es und wäre Luxus pur, auch wenn der Wohnwagen viel zu groß für uns wäre….

read more →

Sicher parken bei den Hells Angels

In Chiang Mai haben wir uns zu einem Guesthouse in unserer Preisklasse durchgefragt, leider hatten die dann aber keinen Platz, um das Moped abzustellen. Dafür aber eine Hells Angels supporter Kneipe gegenüber, und wo wäre das Moped besser aufgehoben als bei den “bösen Jungs”. Also habe ich, wie es sich gehört, erst mal vorgesprochen und…

read more →

Ein etwas anderer Tempel

Der Tempel “Wat Rong Khun” befindet sich etwas außerhalb der thailändischen Stadt Chiang Rai. Es ist das Projekt eines thailändischen Künstlers / Architekten und ist wohl eher ein Kunstwerk als eine religiöse Stätte. Der Bau begann 1997 aber scheint noch nicht ganz fertiggestellt. Schon aus der Ferne sticht einem der Tempel ins Auge. Man wird…

read more →

Der schönste Wasserfall der Welt

In der Nähe von Luang Prabang in Laos befindet sich der Kuang-Si Wasserfall. Eigentlich hätten wir dort gerne gezeltet aber leider ist hier in Südostasien das Prinzip des Campens nicht bekannt. Also offiziell gibt es keine Zeltplätze und wild campen ist auch schwierig, denn es gibt kaum unbewirtschaftete Flächen und überall Menschen. In dem Dorf…

read more →

Angkor Wat

Die Tempel von Angkor Wat zählen sicherlich zu den eindrucksvollsten Bauwerken der Geschichte. Auf dem Gelände befinden sich Hunderte mehr oder weniger gut erhaltene Tempel. Sie wurden zwischen dem 9. und 14. Jahrhundert von den Khmer gebaut, und erstrecken sich über mehrere Quadratkilometer. Der eigentliche Haupttempel Angkor Wat wurde in nur 37 Jahren errichtet und…

read more →

Die Kardanwelle hat das Zeitliche gesegnet…

Seit geraumer Zeit und etlichen tausend Kilometern merke ich schon immer mehr Spiel im Antriebsstrang und mahlende Geräusche von unter uns. In Chile haben wir alles zerlegt, aber nichts gefunden. Wir hätten fast schon ein neues Getriebe gekauft. Hier in Kambodscha ist es dann so deutlich geworden, dass wir es nicht mehr ignorieren konnten! Zum…

read more →

Profis in Sachen Zollabwicklung

Wir haben unser Moped mit einem “Walk-In-Job” aus den Fängen der Zollmafia in Bangkok befreit. Und das ganz ohne die schmierigen Zollagenten.  Schon als wir das Zollgebäude betreten haben sind sie auf uns los gestürzt “Motorbike? Motorbike?”. Im Internet haben wir gelesen man könnte das nicht selber machen, und ein Zollagent würde 300€ kosten. Uns…

read more →

TOKYO

Translate:  Alle Flüge von Südamerika nach Bankgkok gingen irgendwie über Tokio, und nachdem wir schon immer mal Tokio besuchen wollten haben wir unseren Flug einfach nur bis dorthin gebucht und haben uns zwei Tage in der Megastadt gegönnt. Um es vorweg zu nehmen, zwei Tage in Tokio ist wie eine halbe Stunde im Zoo. Man…

read more →

Auf nach Asien

Endlich geht es weiter! Wir haben das Motorrad am Flughafen soweit als nötig zerlegt und verpackt. Die Thailändische Botschaft in Santiago hat uns am Ende, wenn auch widerwillig, das Visum ausgestellt, das wir brauchen, um das Moped in Bangkok aus den Fängen der Zollmafia zu befreien. Wir haben zufällig noch einen Satz unserer favorisierten Mitas…

read more →

Valparaiso

Unser vorletzter Aufenthalt in Chile ist Valparaiso. Valparaiso ist anders als andere Städte. Es hat einen besonderen Flair. Bunt, verwinkelt, voll Grafitti und Street Art. Die Stadt verteilt sich über eine Vielzahl von Hügeln. Die meisten sind über Seilbahnen oder Aufzügen mit der Unterstadt verbunden. Von den 15 Seilbahnen funktionieren momentan nur 5 und selbst die sind…

read more →

Ruta 40

Translate:  Die berühmte Straße “Ruta 40” in Argentinien ist mit 5.300 Metern eine der längsten Fernstraßen der Welt. Wir sind einen Großteil dieser Strecke gefahren. Sie ist größtenteils eintönig. Immer geradeaus und landschaftlich nicht wirklich reizvoll. Teilweise geht es über mehrere hundert Kilometer durch die – im wörtlichen Sinne – Pampa, ohne ein Haus, ein…

read more →